Die Kirche von San Michele

Die Kirche von San Michele befindet sich an einem der Hauptkreuzungspunkte des historischen Kerns von Guarene. Hier befand sich früher der wichtigste Platz des Dorfs. An der Stelle der heutigen Kirche stand ein Gebäude, das der bürgerliche Sitz der Bruderschaft von San Michele war, während die Kirche weiter unten im Tal stand, halb eingeengt am Hang des Hügels, mit der Fassade Richtung Tal und der Eingangstür auf der Höhe des Bogens, der die Straße überspannte. Gegenüber dem Gebäude der Bruderschaft befand sich das Haus der Gemeinde mit dem Gericht.

Der Platz war sehr weit, denn es gab keine Gebäude mehr bis zur Stadtmauer. Im Laufe der Jahrhunderte, mit dem Bau von neuen Häusern und der Verlegung und der Vergrößerung der Kirchen, ist die heutige Gestalt des Areals entstanden.

Die Kirche von San Michele stellt das älteste religiöse Bauwerk des Dorfs dar und wird schon 1379 in den Urkunden erwähnt; an diesem Ort wurde der Übertragungsvertrag von Guarene an die Roero abgeschlossen.

Im Lauf der Zeit wurde die Kirche teilweise neu aufgebaut, ergänzt, umstrukturiert und geändert: Um das Bauwerk an seine neue Funktion anzupassen, wurden die seitlichen Kapellen, die Sakristei und das Presbyterium nach und nach hinzugefügt. Die heutige Fassade ist das Ergebnis einer Restaurierung im Jahr 1868. Der Kirchturm wurde 1890 vom Einwohner von Guarene Antonio Isnardi renoviert. Der Kirche gehört ein kostbares Gemälde von Moncalvo und eine wunderschöne Statue aus Holz vom Schutzengel.